Aktuelles

  • 26.03.14 | ETS-N30: Starker Kühlzwerg

    Auf der CeBIT präsentierte Enermax die beiden Modelle der ETS-N30-Serie. Nun startet der Hersteller den Verkauf der neuen Produkte seiner erfolgreichen Kühlungssparte. Entwickelt wurden die beiden kompakten CPU-Kühler für den Einsatz in Mini-ITX- oder Micro-ATX-Systemen, in Multimediastationen oder auch in PCs der Einstiegsklasse. Besonders Systemintegratoren dürften sich über das neue Angebot des Herstellers freuen.

    Innovative Luftstromführung
    Der Kühlkörper misst lediglich 92 x 50 x 134 mm (B x T x H), erreicht aber dank der intelligenten Luftstromführung von Enermax eine außergewöhnlich hohe Leistungskapazität. Öffnungen in der Mitte der Lamellen unterstützen die Abführung des warmen Luftstroms. Der entstehende Unterdruck wird durch das Einströmen frischer Luft ausgeglichen. Enermax bezeichnet die patentierte Technik als "Stack Effect Flow". Sie kam erstmals bei der Kühlerserie ETS-T40 zum Einsatz. Ebenfalls bewährt hat sich der sogenannte "Vacuum Effect Flow": Er nutzt den Druckunterschied zwischen der Umgebung und dem Kühlkörper. Die Seiten des Kühlers sind nicht komplett geschlossen, so dass kühle Umgebungsluft eingesogen wird. Zum Lieferumfang gehört ein laufruhiger 9-cm-Lüfter, der dank seines breiten Drehzahlspektrums von 800 bis 2.800 1/min. eine individuelle Anpassung der Kühlleistung ermöglicht. Die Steuerung erfolgt automatisch per Pulsweitenmodulation (PWM). Enermax bringt zwei unterschiedliche Modelle auf den Markt, den ETS-N30-TAA mit einem blau beleuchteten T.B.Apollish-Advance-Lüfter sowie den ETS-N30-HE mit einem einfachen schwarzen 9-cm-Lüfter.

    Intel®-Haswell™-Support
    Die drei 6-mm-Heatpipes liegen direkt auf dem Prozessor auf (Heatpipe-Direct-Touch-Technologie), so dass die Wärme ohne zusätzlichen Widerstand schnell und effizient von der CPU auf den Kühler übertragen wird. Enermax setzt auf ein nutzerfreundliches Montagesystem, das einen optimalen Anpressdruck und einen sicheren Halt des Kühlers gewährleistet. Diese Tatsache ist insbesondere für Systemintegratoren von Bedeutung, denn um eine Beschädigung des Systems während des Transportes zu vermeiden, ist ein stabile Befestigung unentbehrlich. ETS-N30 unterstützt die aktuellen CPU-Plattformen von Intel® und AMD® (LGA 775/1150/1155/1156/1366 & AM2/AM2+/AM3/AM3+/FM1/FM2/FM2+) inklusive der neuen Haswell™-Generation.

    Verfügbarkeit und Preise
    Die ETS-N30-Serie kommt diese Woche in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung (inkl. MwSt.) beträgt 24,99 Euro für den ETS-N30-HE und 26,99 Euro für den ETS-N30-TAA mit blauem LED-Lüfter.

    >> Weitere technische Informationen und Produktfotos



  • 26.03.14 | Impressionen von der CeBIT 2014

    Wir blicken auf eine erfolgreiche CeBIT 2014 zurück. Zahlreiche Geschäftspartner, Medienvertreter und Endkunden nutzen die Chance zu einem Besuch an unserem Stand und für ein Gespräch mit unserem Team über die neuesten Produkte und Innovationen aus dem Hause Enermax. Das größte Interesse fand unser passives Digifanless-Netzteil mit 550 Watt. Besucher konnten das erste Vorserienmodell live in Aktion sehen. Es versorgte ein High-End-Gaming-System mit starker AMD-FX8350-CPU und zwei GTX-770-Grafikkarten von ASUS mit Strom. Die neue ZDPM-Software ("Zero Delay Power Monitoring") ermöglichte eine permanente Überwachung der wichtigsten Leistungswerte wie Spannung, Stromstärke, Effizienz oder Temperatur. Das Ergebnis des Dauereinsatzes war durchweg positiv: Über die gesamte Messedauer arbeitete das Netzteil stabil und effizient.

    Wir haben einige Impressionen von der CeBIT auf unserer >> Facebook-Seite sowie in einer >> Bildergalerie festgehalten. Auf >> YouTube finden Sie darüber hinaus eine kleine Rundtour über unseren CeBIT-Stand.



  • 07.03.14 | Herzlich willkommen zur CeBIT!

    Enermax lädt Sie herzlich ein zu einem Besuch auf dem CeBIT-Stand in Halle 15, D03. Wie in den vergangenen Jahren präsentieren wir Ihnen eine Vielzahl neuer Produkte und Technologien. Das absolute Highlight ist unser lüfterloses Digifanless mit digitaler Monitoring-Funktion. Darüber hinaus begehen wir das 10-jährige Jubiläum unserer Kühlungssparte "10 Years Cooling by Enermax". Auf >> Facebook sowie auf der >> offiziellen Seite zur CeBIT finden Sie weitere Informationen zu unserem Unternehmensauftritt. Sie finden Enermax in Halle 15, Stand D03. Die CeBIT startet am Montag, 10. März, und endet am Freitag, 14. März 2014. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



  • 13.02.14 | Mit Hochdruck zur Spitzenkühlung

    Zur effizienten Kühlung eines Gehäuses ist ein Lüfter notwendig, der bei möglichst geringer Drehzahl einen hohen Luftdurchsatz erzielt. Demgegenüber spielt für den Einsatz auf Radiatoren und CPU-Kühlern der statische Druck als Kennwert die wichtigste Rolle. Je größer der Druck, den der Lüfter erzeugt, desto effektiver können die engen Lamellen von Kühlkörpern mit Frischluft versorgt werden. Enermax präsentiert mit dem neuen Twister Pressure ein Modell, das speziell für den Einsatz auf CPU-Kühlern und Radiatoren konzipiert wurde und das Lüftersortiment des Premiumherstellers abrundet. Neben dem Twister Pressure plant Enermax zu Beginn des 2. Quartals die Einführung des Hochgeschwindigkeit-Lüfters Twister Storm.

    Die zweite Generation des patentierten Twister-Lagers
    „Wir haben knapp zwei Jahre an der Entwicklung von Hochleistungslüftern auf der Basis unseres patentierten Twister-Lagers gearbeitet“, kommentiert Benjamin Schäfer, PR/Marketing-Teamleiter von Enermax Europa, die Präsentation der Twister-Pressure-Lüfter. „Zunächst erzielten wir mit einer stabilen Rahmenkonstruktion und den schaufelförmigen Lüfterblättern schnelle Fortschritte. Bei den Langzeittests stellten wir jedoch fest, dass das Twister-Lager bei sehr starker Belastung, wie zum Beispiel bei Drehzahlen von über 3.000 1/min., an seine Grenzen stößt. Eine Verbesserung unserer Lagertechnologie war also unausweichlich.“ Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 160.000 Stunden MTBF bietet die zweite Generation des Twister-Lagers gegenüber der Ursprungsversion mit 100.000 Stunden MTBF.

    Was hat sich verändert?
    Verschwunden ist die Metallkugel, die den Kontakt zwischen Achse und Rotor herstellte. Sie wurde durch eine gewölbte Auflagefläche ersetzt. Schäfer: „Wir fanden heraus, dass das Prinzip mit der Kugel für sehr hohe Drehzahlen ungeeignet ist. Staub und andere Kleinstpartikel sammeln sich in diesem Bereich und nutzen das Lager allmählich ab – gerade wenn Nutzer nicht von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Lüfterblätter auszuklinken und zu reinigen. Bei Drehzahlen von über 3.000 1/min. hätten wir 100.000 Stunden MTBF nicht einhalten können. Wir standen also vor der Entscheidung, entweder die Angaben zur Lebensdauer unserer Lüfter nach unten zu korrigieren oder das Lager zu überarbeiten.“ Enermax entschied sich für eine Neukonstruktion. Dabei bleibt das Funktionsprinzip unverändert, lediglich der Aufbau des Lagers wurde umgekehrt. Statt im Rotor, befindet sich der Magnet nun im Lager selbst. Die Achse ist fest in den Rotor integriert und wird bei Einschalten des Lüfters durch die Kraft des Magneten in Position gehalten. Die gewölbte Auflagefläche reduziert den Reibungswiderstand und sorgt für einen geräuscharmen und ruhigen Lauf. Die Lagerhülse besteht aus einem selbstfettenden Spezialkunststoff und verhindert den Verschleiß des Lagers durch Austrocknen. Der praktische Klick-Mechanismus der ersten Generation funktioniert übrigens auch bei den neuen Twister-Lüftern: Durch leichten Druck von der Rückseite auf die Lüfterblätter löst sich der komplette Rotor mit einem „Klick“ und kann bequem gereinigt werden.

    Twister Pressure versus Gehäuselüfter
    Bereits äußerlich unterscheidet sich der Twister Pressure deutlich von den übrigen Enermax-Lüftern. Kraftvoll wirkt das neueste Modell des Herstellers mit dem massiven schwarzen Kunststoffrahmen, der breiten Nabe und den neun schaufelförmigen Lüfterblättern. Die hochwertigen und hitzebeständigen Komponenten ermöglichen den Betrieb bei Extremtemperaturen von bis zu 85°C. Und auch die Leistungswerte können sich sehen lassen: Bereits mit 1.200 1/min. erreicht der 120-mm-Lüfter einen statischen Druck von 1,709 mm-H2O. Der stärkste Gehäuselüfter im Portfolio des Kühlungsspezialisten, der Cluster Advance 120mm, benötigt für einen vergleichbaren Wert mehr als 1.500 1/min. Bei gleicher Drehzahl liegt der Twister Pressure um bis zu 37% vor dem beliebten Gehäuselüfter. Die Luftdurchsatzrate fällt dagegen leicht schwächer aus als beim Cluster Advance, was angesichts der abweichenden Einsatzgebiete nicht verwunderlich ist.

    Click to enlarge

    Das Drehzahlspektrum des Twister-Pressure-Lüfters kann dank der APS-Funktion („Adjustable Peak Speed“) in drei Stufen variiert werden: Ultra Silent Mode (500 – 1.200 1/min.), Silent Mode (500 – 1.500 1/min.) und Performance Mode (500 – 1.800 1/min.). Auf diese Weise kann der Nutzer die Kühlleistung des Twister Pressure individuell an die jeweiligen Systembedingungen anpassen. Innerhalb des gewählten Betriebsmodus erfolgt die Drehzahlregelung automatisch über die PWM-Steuerung des Mainboards.

    Verfügbarkeit und Preise
    Der Twister Pressure (UCTP12P) ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt. liegt bei 11,90 Euro.



  • 30.01.14 | Starke Farben für kühle Spielerechner

    Bereits im Herbst vergangenen Jahres brachte Enermax das Vorzeigemodell der T.B.Vegas-Serie auf den Markt. Der T.B.Vegas Quad ist mit 48 Dioden in vier Farben bestückt: Blau, Rot, Grün und Weiß. Ab sofort sind auch die einfarbigen LED-Lüfter der neuen Produktlinie „Ahead of the Game“ im Handel erhältlich. T.B.Vegas Single gibt es in drei Farbvarianten (Blau, Rot oder Weiß) und verfügt über eine automatische PWM-Steuerung. Mit ihrem breiten, und dank der neuen APS-Funktion von Enermax in drei Stufen variierbaren Drehzahlspektrum sind die 120-mm-Lüfter für alle möglichen Einsatzgebiete konzipiert. Das Lager basiert auf der geräuscharmen und langlebigen Twister-Technologie von Enermax.

    Die Enermax-Lüfter mit dem patentierten LED-Ring gehören zu den beliebtesten Modellen für Gaming- und Modding-PCs. Mit je nach Modell bis zu 48 Dioden entfalten die Enermax-Lüfter selbst hinter getönten Acrylfenstern und dichten Mesh-Gittern eine eindrucksvolle Wirkung. Die charakteristischen, bogenförmigen Lichtspiele entstehen durch den Einsatz von Reflexstreifen auf den Rotoren. Bei der T.B.Vegas-Serie verbaut der Hersteller einen speziellen Mikrochip, über den die einzelnen Dioden angesteuert werden können. Fünf fantastische LED-Effekte kreiert Enermax auf diese Weise. Der kleine Taster zur Auswahl der einzelnen Modi hängt an einem 50 Zentimeter langen Kabel, so dass der Nutzer ihn an einer gut erreichbaren Position innerhalb oder außerhalb des Systems befestigen kann. Der Chip verfügt über eine Memory-Funktion. Dadurch wird der zuletzt gewählte Betriebsmodus gespeichert und beim Systemneustart direkt angesteuert. Die neuen T.B.Vegas-Single-Modelle sind in drei Farben erhältlich: Blau, Rot oder Weiß.

    Breites Drehzahlspektrum und langlebiges Twister-Lager
    Die neueste Innovation aus dem Hause Enermax heißt APS. Hinter diesem Kürzel verbirgt sich die „Adjustable-Peak-Speed“-Funktion. Sie ermöglicht die Einstellung des Drehzahlbereiches in drei Stufen über einen kleinen Schalter auf der Lüfternabe. Damit kann der Lüfter perfekt auf das jeweilige Einsatzgebiet angepasst werden: Wer seinen PC flüsterleise betreiben möchte, begrenzt die Geschwindigkeit auf 500 bis 1000 1/min. („Ultra Silent Mode“). Ist dagegen eine hohe Kühlleistung gefragt, lässt sich der Lüfter auch mit bis zu 1800 1/min. betreiben („Performance Mode“). Innerhalb des gewählten APS-Modus erfolgt die Regelung automatisch über den PWM-Anschluss des Mainboards. 100.000 Betriebsstunden (MTBF) garantiert das patentierte Twister-Lager von Enermax. Es basiert auf einem einfachen, aber wirkungsvollen Prinzip: Eine Metallkugel im Inneren des Lagers wird magnetisch aufgeladen und hält den Rotor auf der Achse. Sie bildet den einzigen Kontaktpunkt und verhindert das Entstehen störender Nebengeräusche wie Schleifen oder Rattern. Die Lagerhülse besteht aus einem selbstfettenden Spezialkunststoff, der Austrocknen vorbeugt und einen langjährigen und dauerhaft leisen Betrieb gewährleistet.

    Stabile und modulare Rahmenkonstruktion
    Erstmals verwendet Enermax auch bei seinen LED-Lüftern den markanten Rahmen der T.B.Silence-Serie mit den seitlichen Lufteinlässen. Die modulare HALO-Konstruktion erfreut sich besonders bei Bastlern großer Beliebtheit, denn sie lässt sich komplett auseinandernehmen, umlackieren oder modifizieren. Der Stahlrahmen mit dem gestanzten Enermax-Logo sorgt nicht nur für die nötige Stabilität, sondern er verbessert auch die Kühlleistung. Denn über die seitlichen Öffnungen saugt der Lüfter zusätzliche Frischluft an und kann damit bei maximaler Drehzahl einen Luftdurchsatz von bis zu 129,09 m3/h erzeugen.

    Ahead of the Game – Gaming-Produkte von Enermax für grenzenlosen Spielspaß
    Die Produktlinie „Ahead of the Game“ wurde speziell auf die Anforderungen moderner Spielerechner zugeschnitten und deckt ganz unterschiedliche PC-Bereiche ab. Die Modelle der neuen Serie ermöglichen Gaming auf höchstem Niveau. Sie sind die perfekte Wahl für aktuelle High-End-PCs – führende Technologie für die pure Spielfreude und einen optimalen Spielfluss. Enermax bietet Nutzern mit „Ahead of the Game“ ein erstklassiges Startpaket zum Aufbau eines leistungsfähigen und zugleich langlebigen Gaming-Rechners.
    >> Zum Sortiment von „Ahead of the Game“

    Verfügbarkeit und Preise
    Die T.B.Vegas-Single-Lüfter in Blau (UCTVS12P-BL), Rot (UCTVS12P-R) und Weiß (UCTVS12P-W) sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 13,99 Euro (inkl. MwSt.). Bereits seit Herbst 2013 verfügbar ist das vierfarbige Modell T.B.Vegas Quad (UCTVQ12P).



  • 24.01.14 | Neue EU-Verordnung fordert 80-PLUS®-Bronze-Netzteile für PC-Systeme

    Mit der Verordnung Nr. 617/2013 setzt die EU-Kommission neue Anforderungen „an die umweltgerechte Gestaltung von Computern und Computerservern“. Sie ist ein weiterer Baustein zur Umsetzung der sogenannten Ökodesignrichtlinie (2009/125/EG), die eine energieeffiziente Gestaltung von Produkten innerhalb des EU-Raumes anstrebt.

    Die Verordnung tritt am 1. Juli 2014 in Kraft und legt unter anderem auch neue Standards bei der Assemblierung von PC-Systemen fest. Interne Netzteile müssen danach einen Effizienzgrad von 85 Prozent bei 50 Prozent Auslastung sowie 82 Prozent bei 20 und 100 Prozent der Nennleistung erreichen. Das entspricht in etwa den Anforderungen des internationalen Energiesparzertifikates 80 PLUS® Bronze. Darüber hinaus verlangt die EU einen Leistungsfaktor von 0,9 bei voller Auslastung eines Netzteils.

    Hersteller und Assemblierer von PC-Systemen sollten sich frühzeitig mit den neuen Bestimmungen der EU vertraut machen. Sie beinhalten unter anderem auch eine Ausweitung der Informationspflichten um Angaben zu den Verbrauchswerten des jeweiligen Computers. Nur Systeme, die den Anforderungen der Verordnung gerecht werden, erhalten zukünftige die CE-Kennzeichnung.

    >> Download – EU-Verordnung Nr. 617/2013
    >> Download – Informationsbroschüre der EU zur Ökodesignrichtlinie
    >> Download – Pressebilder zum Thema

     

    Alle aktuellen Enermax-Netzteile unterstützen neue EU-Norm

    Netzteile wandeln den Wechselstrom aus der Steckdose in den zum Betrieb von Computerbauteilen notwendigen Gleichstrom um. Bei diesem Prozess geht Energie verloren. Durch die Verwendung energieeffizienter Bauteile und Schaltungen können diese Verluste reduziert werden. Enermax gehört zu den bekanntesten Herstellern von Qualitätsnetzteilen weltweit und hat die Entwicklung energiesparender Geräte in den vergangenen Jahren maßgeblich beeinflusst.

    Bereits 2009 präsentierte Enermax mit dem Revolution85+ ein Netzteil, das bei 50 Prozent Auslastung über 90 Prozent Wirkungsgrad erreichte. 2011 folgte die Einführung der Platimax-Serie, die mit einer Spitzeneffizienz von 94 Prozent die Anforderungen der bis dato höchsten Auszeichnung der internationalen 80-PLUS®-Organisation, 80 PLUS® Platinum, erfüllt. Sie deckt mit sechs Modellen die komplette Bandbreite von 500 bis 1500 Watt ab.


    Vor kurzem hat 80 PLUS® mit dem Titanium-Siegel neue Anreize zur Entwicklung noch effizienterer Geräte geschaffen. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Enermax arbeitet bereits an einer neuen Netzteilplattform, die durch den Einsatz innovativer Technologien und Konzepte den Wirkungsgrad bisheriger Modelle noch einmal übertreffen soll.

    >> Hintergrundinformationen zu 80 PLUS®

    Alle Netzteile des aktuellen Produktportfolios von Enermax unterstützen die Einhaltung der neuen EU-Verordnung für Computersysteme.

    >> Verschaffen Sie sich einen Überblick über die unterschiedlichen Serien



  • 07.11.13 | Komplettes Startpaket für starke & übertaktete Gaming-PCs

    Vor einem Monat gab Enermax die Einführung einer neuen Produktlinie bekannt, die speziell auf die Anforderungen moderner Spielerechner zugeschnitten wurde. "Ahead of the Game" deckt gleich mehrere PC-Bereiche ab. "Die Modelle unserer neuen Serie ermöglichen Gaming auf höchstem Niveau. Sie sind die perfekte Wahl für aktuelle High-End-PCs und bieten führende Technologie für pure Spielfreude", erläutert Benjamin Schäfer, PR-/Marketing-Teamleiter der Europaniederlassung des Qualitätsherstellers. Mit dem Midi-Tower iVektor gelang der ersten Gaming-Serie aus dem Hause Enermax ein erfolgreicher Marktstart. Das formvollendete Gehäuse mit der Soft-Grip-Beschichtung bietet eine Vielzahl von Erweiterungsmöglichkeiten und Funktionen. Doch für einen schnellen Spielfluss und maximalen Spaß zählt, was unter der 'Haube' steckt.

    Enermax-Qualität für stabilen Betrieb & wirkungsvolle Kühlung
    "Wir bieten Gamern das perfekte Startpaket zum Aufbau eines leistungsfähigen und zugleich langlebigen Spielesystems", erklärt Schäfer. "Natürlich schauen die meisten Nutzer vorrangig auf die verbauten Prozessoren oder Grafikkarten. Doch am Ende entscheidet das Netzteil, wie stabil die Gesamtkonfiguration läuft, denn es versorgt die Bauteile mit Strom. Bei regelmäßigen Systemabstürzen ist in vielen Fällen das Netzteil die Fehlerquelle. Daher lohnt sich die Investition in ein hochwertiges Markengerät. Und mit einer effektiven Kühlung kann nicht nur die Lebensdauer der Komponenten verlängert werden, sondern auch noch die letzten Leistungsreserven aktiviert werden. Hohe Taktraten gelingen nur mit einer entsprechend starken Kühlung."

    Mit der Netzteilserie >> Revolution X't und den >> Liqtech-Flüssigkühlern bringt Enermax gleich zwei Produkte in den Handel, die sich nahtlos in die neue "Ahead-of-the-Game"-Linie einfügen.

     



  • 06.11.13 | Exklusiv für c't-Leser: 20% Rabatt auf Triathlor ECO

    Deutschlands führendes IT-Magazin c't feiert 30. Geburtstag. Zum diesem Anlass legt der Verlag der aktuellen Ausgabe (24/2013) eine "Nerd-Card" bei, mit der Leser einen Jubiläumsrabatt auf ausgewählte Produkte erhalten. Zu den Partnern der Aktion gehören zahlreiche bekannte Unternehmen der IT-Branche. Auch Enermax ist beteiligt und gewährt einen Preisnachlass von 20% auf alle Netzteile der brandneuen Triathlor-ECO-Serie ab 450 Watt. Den Rabattcode finden Sie in der c't-Ausgabe 24/2013. Die Aktion läuft noch bis 17. November 2013.

    >> Hintergrundinformationen zur Jubiläumsaktion von c't



  • 30.10.13 | Liqtech: Effektive Kühlung übertakteter Mehrkern-CPUs

    Noch immer erzeugen leistungsstarke CPUs mehr Abwärme als einfache Prozessoren für Office-Workstations. Wer darüber hinaus noch mehr Rechenpower aus seinem System herausholen möchte und seine CPU übertaktet, ist auf einen leistungsfähigen Kühler angewiesen. Neben High-End-Luftkühlern mit massigen Kühlkörpern haben sich in den vergangenen Jahren Komplett-Wasserkühlungssysteme als kompakte Alternative mit großer Leistungsreserve etabliert. Sie haben im Vergleich zu luftgekühlten Lösungen den unschätzbaren Vorteil, dass sie die Hot Spots, die beim Übertakten einzelner Prozessorkerne entstehen, deutlich wirkungsvoller und schneller beseitigen.

    Shunt-Channel-Kühlplatte & neuartige Radiatorstruktur
    Enermax präsentiert mit der Liqtech-Serie bereits die zweite Generation seiner Flüssigkühler-Sparte. Im Vergleich zu den ELC-Modellen hat der Hersteller die Produkte komplett überarbeitet. Der massive Kühlblock besteht aus Aluminium. Das veredelt den Kühler nicht nur optisch, sondern verbessert auch die Wärmeabführung. Im Inneren arbeitet eine hochwertige, laufruhige Pumpe mit Keramiklager. Enermax setzt unverändert auf eine Kühlplatte mit "Shunt-Channel"-Struktur: Ein breiter Kanal durchbricht die Mikrolamellen und sorgt dafür, dass das physikalische Phänomen der laminaren Grenzschicht abgeschwächt wird. Die Durchflussgeschwindigkeit wird erhöht und das Kühlmittel kann deutlich mehr Wärme absorbieren als mit einem konventionellen Mikrolamellenaufbau. Auch die Radiatorkonstruktion hat der Hersteller überarbeitet: Die Kontaktfläche zwischen Kühlleitungen und Lamellen wurde optimiert und die Struktur des Radiators verdichtet.

    Die neuen Twister-Pressure-Lüfter mit APS-Funktion
    Erstmals zum Einsatz kommen die neuen Twister-Pressure-Lüfter von Enermax. Sie wurden durch die hauseigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung eigens für den Einsatz auf CPU-Kühlern und Radiatoren entwickelt. Die speziell geformten Lüfterblätter generieren einen hohen statischen Druck und das hochwertige Material erweist sich als robust gegen Vibrationen selbst bei hoher Drehzahl. Das Lager basiert auf der patentierten Twister-Technologie mit 100.000 Stunden MTBF. Es garantiert einen geräuscharmen und ruhigen Lauf der Lüfter. Dank der praktischen APS-Funktion unterstützen die Lüfter drei unterschiedliche Betriebsmodi: Silent Mode (600 – 1.300 1/min.), Performance Mode (600 – 2.000 1/min.) und Overclock Mode (600 – 2.500 1/min.). Ein Schalter an der Nabe ermöglicht die Anpassung der Maximaldrehzahl an die jeweiligen Systemanforderungen. Innerhalb des gewählten Drehzahlspektrums erfolgt die Geschwindigkeitsregelung automatisch per Pulsweitenmodulation (PWM) über das Mainboard.

    Verfügbarkeit und Preise
    Liqtech unterstützt alle aktuellen Intel®- und AMD®-Plattformen. Der Kühler ist in zwei unterschiedlichen Größen erhältlich – mit extra breitem 120-mm-Radiator (Liqtech 120X) oder 240-mm-Dualradiator (Liqtech 240). Der Verkauf des Liqtech 120X startet bereits im Laufe dieser Woche, das 240-mm-Modell folgt bis Ende des Jahres. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 93,90 Euro inkl. MwSt. für den Liqtech 120X (ELC-LT120X-HP) und 118,90 Euro inkl. MwSt. für den Liqtech 240 (ELC-LT240-HP).

    >> Weitere technische Informationen und Produktfotos



  • 29.10.13 | Revolution X't: Massive 12-V-Leitung für starke Gaming-PCs

    Die Kernkomponenten für maximale Spielpower sind die Grafikkarte und die CPU. Beide werden über die 12-Volt-Leitung des Netzteils mit Strom versorgt. Je stärker diese ausgelegt ist, desto mehr Leistungsreserven bleiben bei hoher Systemauslastung. Das neue Revolution X't von Enermax verfügt über eine massive 12-Volt-Schiene, die mehr als 97 Prozent der Gesamtleistung liefern kann und damit für die Versorgung starker und übertakteter Spielerechner prädestiniert ist. Langlebige Qualitätsbauteile und bewährte Technologien gewährleisten den 24/7-Dauerbetrieb bei 40°C Betriebstemperatur.

    Hohe Effizienz & leiser 139-mm-Twister-Lüfter
    Durch den Einsatz eines modernen Schaltdesigns minimiert der Premiumhersteller unnötige Stromverluste und gewährleistet eine Effizienz von 89 bis 92 Prozent*. Damit besitzt das Revolution X't auch das internationale Energiesparsiegel 80 PLUS® Gold. Gekühlt von einem großformatigen 139-mm-Lüfter mit dem patentierten Twister-Lager (100.000 Stunden MTBF) arbeitet das Revolution X't extrem leise. Die Drehzahlregelung erfolgt abhängig von Temperatur und Auslastung des Netzteils. Auf diese Weise gelingt eine perfekte Balance zwischen Kühlung und Geräuschentwicklung.
    *bei einer Auslastung von 20 bis 100 Prozent im 230-Volt-Netz

    Flachbandkabel & Haswell-Support
    Flexible schwarze Flachbandkabel erleichtern die Verkabelung im System. Der Hersteller setzt auf ein semimodulares Kabelmanagement mit einer großzügigen Zahl an Anschlüssen. Schon ab 430 Watt sind zwei 8-Pin-PCI-Express-Stecker Standard, ab 630 Watt liefert Enermax das Netzteil sogar mit vier Grafikkarten-Steckern aus. Damit ist das Gerät optimal auf Multi-GPU-Systeme vorbereitet. Revolution X't unterstützt mit dem Intel®-Standard ATX12V v2.4 für Desktop-Netzteile alle aktuellen Intel®- und AMD-Prozessoren einschließlich der neuesten Haswell™-Generation. Die Serie umfasst vier Modelle mit 430, 530, 630 und 730 Watt.

    Verfügbarkeit und Preise
    Revolution X't ist ab sofort im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung (inkl. MwSt.) liegt bei 94,90 Euro für das Revolution X't 430 Watt (ERX430AWT), 104,90 Euro für das ERX530AWT, 119,90 Euro für das ERX630AWT und 134,90 Euro für das ERX730AWT. Revolution X't löst die Netzteile der Revolution87+-Serie ab, lediglich die Modelle mit 850 und 1000 Watt werden fortgeführt (ERV850EWT und ERV1000EWT).

    >> Weitere technische Informationen und Produktfotos



  • 17.10.13 | Triathlor ECO - Die neuen Langläufer

    Enermax präsentiert mit der Triathlor-ECO-Serie die zweite Generation seiner Langläufer-Netzteile. Mit einer neuen Preisstruktur und modularem Kabelmanagement ab 350 Watt möchte der Hersteller seine Position im Einstiegsbereich ausbauen. Langlebige Qualitätsbauteile und ein durchdachtes technisches Design sorgen für stabile und saubere Ausgangsspannungen. Triathlor ECO besitzt das internationale Energiesparzertifikat 80 PLUS® Bronze und unterstützt die EU-Norm ErP Lot 2013 zur Reduzierung des Stromverbrauches im Standby-Betrieb. Enermax setzt erstmals auf die sogenannte Load-Balancer-Technologie, die dafür sorgt, dass die Netzteile auch bei minimaler Last einen stabilen Betrieb gewährleisten. Auf diese Weise vermeidet der Hersteller mögliche Kompatibilitätsprobleme mit den Stromsparfunktionen (C6/C7) der neuen Intel®-Haswell™-Prozessoren. Triathlor ECO entspricht damit auch dem neuesten Intel®-Standard für Desktop-PC-Netzteile ATX12V in der Version 2.4.

    Kraft für Höchstleistungen
    Wie gewohnt verwendet Enermax hochwertige Bauteile, um einen zuverlässigen Betrieb (24/7 @ 40°C) und eine optimale Spannungsregulation zu gewährleisten. Die zentrale 12-Volt-Spannungsleitung ist entsprechend der Anforderungen moderner Systeme stärker ausgelegt und leistet bis zu 92 Prozent der Netzteilgesamtleistung. Damit hat das Triathlor ECO genug Leistungsreserven für die Versorgung von Gaming-Rechnern mit übertakteten Prozessoren und Grafikkarten. Für eine effiziente und geräuscharme Kühlung des Netzteils sorgt die SpeedGuard-Lüftersteuerung. Zur Abführung der Restwärme läuft der Lüfter nach dem Abschalten des Rechners noch bis zu 60 Sekunden nach. Dadurch wird nicht nur die Netzteilelektronik geschont, sondern auch die Systemtemperatur sinkt schneller ab.

    Abnehmbare Flachbandkabel bereits ab 350 Watt
    Das semi-modulare Kabelmanagement mit den elastischen und gut verlegbaren Flachbandkabeln bietet größtmögliche Flexibilität bei der Systeminstallation oder -erweiterung. Zudem schließt der Hersteller mit dem 350-Watt-Modell der Triathlor-ECO-Serie eine Marktlücke: Wer ein Netzteil mit abnehmbaren Kabeln unterhalb von 400 Watt sucht, findet im Augenblick nur schwer eine Alternative zum ETL350AWT-M. Die Möglichkeit auf nicht benötigte Anschlüsse zu verzichten, macht das Triathlor ECO zu einer interessanten Alternative für den Einsatz in kompakten Multimedia-Rechnern und Mini-ITX-Gehäusen. Dafür spricht auch das lediglich 140 Millimeter tiefe Gehäuse des Netzteils.

    Triathlor 300 Watt: Die beliebte Bulkversion bleibt im Verkauf
    Die Triathlor-ECO-Serie umfasst vier Modelle mit 350, 450, 550 und 650 Watt, die ab sofort die Netzteile der Triathlor- und Triathlor-FC-Serie ersetzen. Die einzige Ausnahme ist der aktuelle Bestseller von Enermax: Das Triathlor 300 Watt (ETL300AWT) in der Bulkversion bleibt fester Bestandteil des Produktsortiments. Nicht nur Systemintegratoren greifen gern auf das kleine Enermax-Netzteil zurück, auch Deutschlands führendes IT-Magazin hat das Modell für sich entdeckt: Die c’t-Redaktion verwendet das Triathlor 300 Watt für den Bau eines 10-Watt-Haswell-PCs („Wünsch dir was Sparsames“, c’t, Ausgabe 19/2013, S. 146ff).

    Unverbindliche Preisempfehlung
    Triathlor ECO 350 Watt (ETL350AWT-M): 61,90 Euro inkl. MwSt.
    Triathlor ECO 450 Watt (ETL450AWT-M): 76,90 Euro inkl. MwSt.
    Triathlor ECO 550 Watt (ETL550AWT-M): 85,90 Euro inkl. MwSt.
    Triathlor ECO 650 Watt (ETL650AWT-M): 94,90 Euro inkl. MwSt.

    Weitere technische Informationen und Produktfotos finden Sie auf unseren Produktseiten zum Triathlor ECO.




Latest Awards


HiTechLegion.com
Aeroodio (CP006)
Gold Award


Zakreble
Revolution X't 730W
Unboxing (Video)


Benchmark.pl
Fulmo ST
Good Product


HWT.dk
Revolution X't 530W
Bronze Award


Awardfabrik.de
Revolution X't 630W
Golden Wheel